Standorte in Krefeld (1 Min vom HBF) & Kempen Montag - Freitag 08:30-17:00 0800 - 117 17 17

Monat: April 2016

MPU Vorbereitung in Essen

Bereiten Sie sich in Essen auf Ihre MPU vor: Professionelle MPU-Vorbereitung bei MPU-Deutschlandweit.
Keine Gruppenkurse, wir beraten Sie individuell!
Keine Stundenpreise, wir vereinbaren einen günstigeren Festpreis!
Sie sind nicht mobil? In dringenden Fällen kommen wir zu Ihnen!
MPU Deutschlandweit steht für jahrelangen Service im Bereich MPU-Beratung und Vorbereitung.
Unser MPU Verkehrsberater erledigen selbst die meisten Amtsgänge für Sie,
damit Sie Ihren Führerschein möglichst schnell wieder bekommen.

Rufen Sie uns Jetzt an! => 0283 / 1978 5412

Mehr Dazu

Straßenverkehrsamt für Kleve

Welche Behörde ist für Kleve zuständig?


Wir stehen im stänidgen Kontakt mit den wichtigsten Behörden und kümmern uns um jeden Fall individuell, damit Sie bald wieder mobil sind.

Straßenverkehrsamt in der Nähe

KFZ-Zulassungsstelle
Führerscheinstelle
Fleischhauerstr. 10
47533 Kleve

Straßenverkehrsamt in der Nähe

KFZ-Zulassungsstelle
Boeckelter Weg 2
47608 Geldern

Interesse geweckt? Rufen Sie uns an!

02831 / 978 5410

Mehr Dazu

Straßenverkehrsamt für Moers

Welche Behörde ist für Moers zuständig?


Wir stehen im stänidgen Kontakt mit den wichtigsten Behörden und kümmern uns um jeden Fall individuell, damit Sie bald wieder mobil sind.

Straßenverkehrsamt in der Nähe

KFZ-Zulassungsstelle
Führerscheinstelle
Reeser Landstraße 31
46483 Wesel

Straßenverkehrsamt in der Nähe

KFZ-Zulassungsstelle
Führerscheinstelle
Mühlenstr. 15
47441 Moers

Interesse geweckt? Rufen Sie uns an!

02831 / 978 5410

Mehr Dazu

Straßenverkehrsamt für Krefeld

Welche Behörde ist für Krefeld zuständig?


Wir stehen im stänidgen Kontakt mit den wichtigsten Behörden und kümmern uns um jeden Fall individuell, damit Sie bald wieder mobil sind.

Straßenverkehrsamt in der Nähe

KFZ-Zulassungsstelle
Führerscheinstelle
Elbestr. 7
47800 Krefeld

Interesse geweckt? Rufen Sie uns an!

02831 / 978 5410

Mehr Dazu

MPU-Vorbereitung für Krefeld

Professionelle MPU-Vorbereitung, MPU-Beratung und Vorbereitung zur Wiederherstellung der Fahreigung in Krefeld

Wir sind seit Jahren Experte in dem Bereich und konnten so schon vielen Leuten aus Krefeld den Weg zurück auf die Straße bereichten. Dabei arbeiten unsere Verkehrsberater sehr eng mit den zuständigen Behörden in Krefeld zusammen, als auch mit der Pima MPU-Prüfungsstelle am Ostwall 32-34 in 47798 Krefeld zusammen.

Was wir Ihnen anbieten:

Wir bieten eine umfassende Beratung und eine fundierte Vorbereitung auf die Medizinisch Psychologische Untersuchung an, damit Sie diese bestehen. Unser Erfolg gibt uns Recht! – über 95 %  bestehen die MPU im ersten Versuch!!

● KONTAKT MIT DEN BEHÖRDEN ✅
● ABSTINENZNACHWEISE✅
● PSYCH.-VORBEREITUNG ✅
● FRISTVERLÄNGERUNG StVA✅
● MANAGEMENT ✅
● PUNKTE-ABBAU✅
● M.P.U.✅

Wir arbeiten absolut transparent und stehen unseren Klienten jederzeit zur Verfügung.

Mit gutem Bauchgefühl in die MPU!
WIR HELFEN DIR! Versprochen.

Jetzt kostenloses Erstgespräch => 02151 – 4498 260 oder per Email an info@mpu.tv

Adresse :
Ostwall 27
47798Krefeld

Tel : 02151 4498 260
Fax : 02151 4498 209
Email : krefeld@mpu.tv

Mehr Dazu

Was kostet eine MPU?

Die MPU Gebühren ergeben sich aus der Gebührenverordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) gem. der letzten veröffentlichten Fassung im Bundesgesetzblatt. Sie richten sich nach Umfang und Aufwand der jeweiligen Untersuchung. So kostet eine MPU wegen Drogen am Steuer mehr als eine MPU wegen eines Verkehrsverstößes.

Die Daten liegen einer Gebührenverordnung zu Grunde, die bundesweit einheitlich ist, Abweichungen sind innerhalb der Härte eines Falles möglich. Neben der Prüfungskosten, fallen je nach MPU-Art Kosten für Analysen und Beratung an. Wir berechnen Beratungskosten individuell und nicht pro Stunde.  Außerdem keine Gruppenkurse, sondern Einzelgespräche!

Es gelten folgende Kosten:

  • MPU wegen einer oder mehrerer Alkohol Auffälligkeiten:
    383,18 €
  • MPU wegen Punkten im Straßenverkehr (ohne Auffälligkeiten):
    332,01 €
  • MPU wegen Alkoholauffälligkeit und Punkten im Straßenverkehr:
    546,21 €
  • MPU wegen Drogenauffälligkeit:
    335,50 €
  • MPU wegen Straftat/en:
    332,01 €
  • MPU wegen Drogenauffälligkeit und Punkten:
    698,53 €
  • MPU wegen Drogen und Alkoholauffälligkeit:
    724,12 €
  • MPU wegen körperlicher und geistige Mängel (inkl. Altersbewerber):
    222,72 €
  • MPU wegen Auffälligkeit bei der Fahrerlaubnisprüfung: 240,12 €
  • MPU wegen neurologisch- psychiatrischer Mängel:
    314,36 €

Quelle: TÜV Rheinland

Mehr Dazu

MPU – Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (abgekürzt: MPU) beurteilt die Fahreignung des Antragstellers. Im Volksmund mit dem herabsetzenden Begriff „Idiotentest“ belegt, lautet die gesetzliche Bezeichnung „Begutachtung der Fahreignung“ (entsprechend: Begutachtungsstelle für Fahreignung).

Die MPU gibt es seit 1954 in Deutschland. Sie stellt eine Prognose zur Verkehrsbewährung des Antragstellers und dient als Hilfe für Fahrerlaubnisbehörden zur Vorbereitung der Entscheidung über die Entziehung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis. Die gesetzlichen Maßnahmen im Rahmen des Fahrerlaubnissystems sind ein wichtiges Element zur Verbesserung der Verkehrssicherheit (Senkung der Zahl der Unfallopfer – Getötete und Verletzte), womit Deutschland auch im europäischen Vergleich sehr erfolgreich ist. Im europäischen Ausland sind anstelle fachlich begründeter Einzelfallprüfungen häufig erhebliche Strafen bei schwerwiegenden Verkehrsstraftaten oder gehäuften Verstößen üblich. Die Höhe der Strafe steht jedoch in keinem nachweisbaren Zusammenhang mit dem zukünftigen Unfallrisiko. Bedeutsam sind dagegen eine offene Auseinandersetzung mit den Ursachen und stabile Änderungen in Einstellung und Verhalten.

Begriff der Fahreignung

Der Begriff „Fahreignung“ umfasst die körperliche Eignung, die geistige Eignung (zum Beispiel Reaktionsfähigkeit) und Persönlichkeitsmerkmale wie die persönliche Zuverlässigkeit. Fahreignung ist ein unbestimmter Rechtsbegriff. Rechtssystematisch ist die Überprüfung der Fahreignung ein „Realakt“ (vgl. auch schlichte Hoheitsverwaltung).

Alternativ wird der Begriff der Mobilitätskompetenz diskutiert, der den Aspekt der Verhaltensentwicklung stärker hervorhebt (vgl. Modell PASS). Verkehrspsychologendefinieren Mobilitätskompetenz als die Gesamtheit überdauernder körperlicher, geistiger und verhaltens- bzw. einstellungsbezogener Voraussetzungen eines Fahrers zum sicheren und partnerschaftlichen Führen von Kraftfahrzeugen.

Aufgabe der MPU

Ein MPU-Gutachten liefert eine Prognose der Verkehrsbewährung des Auftraggebers, also eine auf Fakten und Erfahrungswissen basierende Wahrscheinlichkeitsaussage über die Entwicklung des Verhaltens in der Zukunft. Die Fakten sind im Fahreignungsregister und in der Führerscheinakte dokumentiert. Die Prognose ist immer dann günstig (= „positives“ Gutachten), wenn die Zweifel der Fahrerlaubnisbehörde durch die verkehrsmedizinischen und verkehrspsychologischen Befunde ausgeräumt werden können, also belegbare Hinweise auf stabile Verhaltens- und Einstellungsänderungen vorliegen.

Vor der Entscheidung über die Neuerteilung der Fahrerlaubnis prüft die zuständige Behörde, ob das Gutachten nachvollziehbar ist. Die formalen und inhaltlichen Standards müssen erfüllt sein (Widerspruchsfreiheit, logische Ordnung, wissenschaftliche Nachprüfbarkeit, Beachtung gesetzlicher Vorgaben sowie der Begutachtungs-Leitlinien und Beurteilungskriterien zur Kraftfahrereignung). Bestehen begründete Zweifel an der Objektivität oder werden diese Standards nicht beachtet, kann ein Gutachten von der Fahrerlaubnisbehörde abgelehnt werden. Dies kommt in der Praxis so gut wie nicht vor.

Die Qualität der MPU-Gutachten und der Arbeitsweise der MPU-Stellen wird darüber hinaus von der Begutachtungsstelle Fahrerlaubniswesen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) kontrolliert (vgl. AbschnittQualitätssicherung durch die BASt).

Seriöse Hilfsangebote

Seit Juli 2013 bietet die BASt selbst Informationen über die MPU und Möglichkeiten der seriösen Vorbereitung / Beratung auf ihrer Webseite an und gibt konkrete Empfehlungen für die Auswahl geeigneter Berater. Auslöser hierfür waren Bemühungen des Bundesministeriums für Verkehr unter Verkehrsminister Ramsauer, mehr Transparenz im Zusammenhang mit der MPU herzustellen.

Informationsveranstaltungen vor der MPU werden überwiegend von Einrichtungen angeboten, die im Vorfeld Beratungen durchführen oder die MPU selbst durchführen (Begutachtungsstellen für Fahreignung, BfF, alltagssprachlich „MPU-Stelle“). Dabei wird der allgemeine Ablauf erläutert und es werden die Erfolgskriterien benannt sowie Fragen der Vertraulichkeit und Schweigepflicht gegenüber Dritten (wie zum Beispiel den Mitarbeitern der Fahrerlaubnisbehörde, Angehörigen oder Verkehrsanwälten) angesprochen. Weiter werden Verhaltenshinweise und allgemeine Beratungsempfehlungen gegeben, etwa der Hinweis, dass ein (negatives) Gutachten nicht bei der Führerscheinstelle vorgelegt werden muss (der Auftraggeber ist hier ´Herr des Verfahrens´, die MPU-Stelle unterliegt der strikten Schweigepflicht).

Den fachkompetenten MPU-Stellen sind individuelle Beratungen und konkrete auf den Einzelfall bezogene Maßnahmeempfehlungen aufgrund gesetzlicher Vorschriften (Neutralität) verwehrt. Auch Führerscheinstellen dürfen aufgrund ihres Aufgabenprofils und mangels fachlicher Kompetenz in der Regel keine Beratungen durchführen.

In diese vom Gesetzgeber geschaffene Lücke stoßen diverse Berater und „Coaches“, die meist über das Internet Kunden zu werben versuchen. MPU-Vorbereitung kann in Deutschland jeder betreiben, der sich für kompetent hält. Deshalb sehen sich neben ehemals Betroffenen und Fahrlehrern auch zahlreiche andere Berufsgruppen autorisiert, kostenpflichtige MPU-Vorbereitungskurse und Beratungen anzubieten. Es existieren weder einheitliche fachliche Standards, noch gesetzlich geregelte Qualitätskontrollen oder Anforderungen an die Qualifikation und Weiterbildung der MPU-Vorbereiter. Genau dies wird im Sinne desVerbraucherschutzes und zur Verbesserung der Reputation des Arbeitsgebietes seit Jahren vom Gesetzgeber gefordert.

Ziele der MPU-Beratung

In der individuellen verkehrspsychologischen Beratung steht die persönliche Problematik des Ratsuchenden im Vordergrund. Ziel einer seriösen Beratung durch Verkehrspsychologen ist nicht allein die Neuerteilung der Fahrerlaubnis, sondern vor allem die Zukunftsperspektive (Vermeidung neuer Verkehrsauffälligkeiten). Wenn grundlegende Problemlösungen und Änderungen in Einstellung und Verhalten fehlen oder nicht ausreichend stabil sind, sind die Rückfallquoten hoch.

Geht es dagegen ausschließlich um das Bestehen der MPU durch Einübung einer geschickten Präsentation und Argumentation („Schauspielunterricht“), kann dieses Ziel in der Regel nicht erreicht werden. Deshalb wird vielfach vor „Garantieangeboten“ und unseriösen Einrichtungen gewarnt.

Kriterien für seriöse Beratungsformen

  • Kostenlose Erstgespräche zum Kennenlernen
  • Durchschaubare und verständliche Qualifikationsnachweise (zum Beispiel Akkreditierung oder Diplom in Psychologie)
  • Kosten- und Leistungstransparenz insbesondere bei Paketangeboten
  • Keine Werbung mit Erfolgsquoten (der „Erfolg“ ist nicht das Bestehen der MPU, sondern der langfristige Erhalt der Fahrerlaubnis)
  • Keine Garantien (Geld-zurück-Garantie: Fällt die MPU negativ aus, wird der Preis zurückerstattet). Solche Garantien werden in der Regel durch stark überhöhte Preise finanziert. Das Geschäftsgebaren ist undurchschaubar, Notlagen werden ausgenutzt
  • Konsequente personelle Trennung von Beratung und Begutachtung
  • Keine Abwicklung über Kassenleistungen (mit seltenen begründeten Ausnahmen)
  • Seriöse Werbeauftritte. Vermeidung des herabsetzenden Begriffs „Idiotentest“
  • Keine Beratung in Privaträumen oder Hotels.
  • Kontrollen (Qualitätssicherung) durch neutrale Stellen
  • Keine gleichzeitige Vermittlungstätigkeit von Krediten zur Finanzierung der MPU und der Vorbereitungsmaßnahmen.
  • Realistische Preise

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Medizinisch-Psychologische_Untersuchung

Mehr Dazu

MPU-Beratung Niederrhein / Kreis Kleve

Alkohol und Drogen am Steuer – nicht zulässige Verhaltensweisen im Straßenverkehr – diese Dinge führen zur Anordnung einer „medizinisch psychologischen Untersuchung“ durch die Straßenverkehrsbehörde.
– Was jetzt ist die Frage ?
Vor der Teilnahme am Untersuchungsverfahren gilt es einige Regeln einzuhalten und entsprechende Vorbereitungen zu treffen.
Wir bieten Ihnen:
psychologische Gruppentherapie
Verhaltensweisen im Straßenverkehr
Einzeltherapiegespräche mit Verkehrspsychologen
Abstinenznachweise und toxikologische Untersuchungen im Haus
Wir bieten Ihnen kostenfreie Infoabende oder kostenfreie Einzelgespräche, um einen Maßnahmenplan festzulegen, hieraus ergeben sich auch die Kosten für einen MPU Intensivkurs:
Wir bieten Ihnen einen Festpreis mit Bedarfsgarantie an !
Die gesamte Abwicklung – von den Unterlagen mit der Straßenverkehrsbehörde bis hin zur bestandenen MPU stehen wir Ihnen zum vereinbarten Festpreis zur Seite und werden Sie nicht enttäuschen.

Wo sitzen wir?

Sie erreichen uns in Geldern in unserem Büro:

Weselerstraße 117

47608 Geldern

(direkt neben Würth & McDonalds in Geldern)

Oder Sie rufen uns einfach an! :

02831 / 978 5410

Welche Behörde ist für Kleve zuständig?


Wir stehen im stänidgen Kontakt mit den wichtigsten Behörden und kümmern uns um jeden Fall individuell, damit Sie bald wieder mobil sind.

 

Straßenverkehrsamt in der Nähe

KFZ-Zulassungsstelle
Führerscheinstelle
Fleischhauerstr. 10
47533 Kleve

 

Straßenverkehrsamt in der Nähe

KFZ-Zulassungsstelle
Boeckelter Weg 2
47608 Geldern

Interesse geweckt? Rufen Sie uns an!

02831 / 978 5410

Mehr Dazu